Luxon-Konferenz ©Henk ZwoferinkEdit.jpg

Der LUXON

Aus einem Panoramawagen der legendären TEE-Rheingold-Züge entsteht eine Luxus-Eventlocation auf Schienen – diese Idee der Münchener Firma RailAdventure stellte uns vor ungewöhnliche Herausforderungen und schuf im selben Moment inspirierende Möglichkeitsräume:

Einzelstück statt Serienfertigung, Manufaktur statt CAD-Detaillierung, höchster Komfortanspruch statt maximalem Kostendruck – ein faszinierendes Bahnprojekt in vielerlei Hinsicht.

©Hilke Opelt_Luxon02.jpg

Dank der langjährigen Erfahrung bei Umbauprojekten sowie ausgeprägter „Hands-on-Mentalität“ konnte Tricon in allen Projektphasen entscheidend an der Entwicklung des Konzeptes, der Ausarbeitung seiner unzähligen Einzelaspekte sowie der erfolgreichen Realisierung mitwirken.

Glaskuppel als Highlight

In die historische Außenhülle wurde ein flexibles Nutzungskonzept implementiert, das speziell unter der spektakulären Glaskuppel eine Vielzahl an Szenarien erlaubt – klassisch als Restaurant ebenso wie als Konferenzraum, als First-Class-Ruhesesselbereich oder mit Candlelight-Ausstattung. Sowohl die äußerst hochwertige Möblierung wie auch das adaptive LED-Beleuchtungskonzept sind auf unterschiedlichste Kundenwünsche ausgelegt.

©Hilke Opelt_Luxon13.jpg
©Uwe Miethe_Luxon03.JPG

Außergewöhnlich in allen Raumbereichen

Luxon-Bar2 ©Henk Zwoferink.jpg

Die Atmosphäre der Kuppel ist auch Inspiration für die helle, aufgefächerte und teils verspiegelte Lichtdecke in den beiden benachbarten Wagensegmenten:

 

Einerseits der Barbereich mit von innen beleuchtetem Tresen samt Empfangs- und Garderobenfunktion, auf der anderen Seite die „Lounge“ mit edlem Polstermobiliar und dekorativen Raumteilern, optional auch als Präsentationsbereich nutzbar.

Luxon-WC ©Henk Zwoferink.jpg
©Hilke Opelt_Luxon12.jpg

Fotos

©Hilke Opelt

©Henk Zwoferink

©Uwe Miethe